Flämische Meister

KUNST UND KULTUR:
AUF DEN SPUREN DER FLÄMISCHEN MEISTER
03. – 14. September 2019

 

VORWORT

Liebe Gäste, liebe Freunde,

Drei wichtige Jahre sind im Fokus der Kunstfreude: 2018 Rubens, 2019 Brueghel, 2020 van Eyck.
Unter dem Oberbegriff „Flämische Meister“ präsentiert unser Nachbarland den einzigartigen Reichtum in unzähligen Ausstellungen, Berichten, Begegnungen. Alles können wir leider nicht in einer Reise zusammenfassen, denn manchmal fängt zu Beginn des Jahres etwas an, was aber in der Mitte des Jahres Platz für andere Dinge macht.

Die Wahl fiel schwer. Sie wurde u.a. auch durch klimatische Gegebenheiten und – nicht zuletzt – den Unterbringungsmöglichkeiten für unsere Fahrzeuge und die Erreichbarkeit der jeweiligen Städte und Museen bedingt. Daher sehen Sie es uns bitte nach, wenn wir nicht alles abdecken können.

Eine schöne Reise liegt vor Ihnen. Flandern war im Mittelalter führend. Primitive, Renaissance und Barock – über 250 Jahre künstlerischen Schaffens zeigten ihre Wirkung. Besonders drei Maler erlangten den Ruhm der größten Maler aller Zeiten: Rubens, Brueghel und van Eyck.

Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise mit wunderbaren Kunstgenüssen, schönem Ambiente in Flanderns Städten und Dörfern – und natürlich auch kulinarischen Erlebnissen!


© Luc Bohez


REISEVERLAUF

 

1. Tag          Dienstag, 03. September 2019

Anreisetag – Domaine Bokrijk bei Genk

Heute Vormittag treffen wir uns in einem kleinen Ort in der Region Genk – Bokrijk. Hier in der Domäne Bokrijk erleben wir die Brueghel-Route im Freiland-Museum in Scheunen. Jede zeigt verschiedene Aspekte von Brueghels Arbeiten, die voller Anspielungen auf Humor, Symbole und versteckte Geschichten stecken. Nach unserer Wanderung werden wir mit Kutschen zurückgebracht zum Ausgangspunkt, wo jeder seine Mittagspause auf seine Art machen kann.


© bokrijk zomer

Danach führt unser Weg uns zum Schloss Gaasbeek im pittoresken Pajottenland. Hier werden wir zu einem Besuch erwartet und den Geist Brueghels erspüren.


© Bron

Nach dem Besuch können wir über Sint Anna Pede, einem Ort, der in Brueghels Gemälden deutlich auftaucht, fahren, bis wir zu unserem gastgebenden Campingplatz außerhalb von Brüssel gelangen.


© Ekkow Photography

Am Abend haben wir das nächste Rendezvous – beim Abendessen!


2. Tag          Mittwoch, 04. September 2019

Spaziergang nach Grimbergen

Heute Morgen gilt das Angebot, einen Spaziergang in das nahe gelegene Grimbergen zu unternehmen. Der Ort ist für sein Bier bekannt. So können wir einen Blick in das Biermuseum und die Basilika tun. (Leider haben in Belgien die Museen am Mittwoch geschlossen, so dass wir uns bis zum nächsten Tag gedulden müssen, um nach Brüssel City zu fahren).

Grimbergen ist klein – aber interessant!


3. Tag          Donnerstag, 05. September 2019

Busausflug nach Leuven, ca. 104 km

Um 9.00 Uhr kommt unser Bus und holt uns zu einer Fahrt nach Leuven ab.
Unser Guide erwartet uns zu einem Stadtspaziergang, der ganz besondere Akzente setzen soll.
Wir werden das Rathaus sehen, ein unglaubliches spätgotisches Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, über und über mit verspielten Steinskulpturen geschmückt. Seine Fassade ist eine Ruhmeshalle mit 236 (!) Statuen. Jede von ihnen stellt eine Persönlichkeit dar, die sich einen Ehrenplatz in der Stadtgeschichte verdient. Die Sankt-Michaelskirche liegt auf dem höchsten Punkt innerhalb der einstigen Stadtmauern und ist eines der führenden Barockbauwerke Europas. Bei Sankt-Jakobskirche hängt eine Glocke nicht im Turm sondern außen.


© St.Pieters Kerrk Leuven

Nach einer freien Mittagspause geht es zum M-Museum, das Gemälde und Skulpturen flämischer Meister wie u.a. Rogier van der Weyden, Constantin Meunier und Quentin Matsyst zeigt. Zu unserem Besuch gehören auch St. Peter und seine Schatzkammer.

Wenn wir uns auf den Heimweg machen, werden wir angefüllt mit den Eindrücken aus dieser hochinteressanten Stadt sein. Rückkehr gegen 18 Uhr.


Linkes Foto: © Dominique Provost / Rechtes Foto: © Hugo Maertens

4. Tag          Freitag, 06. September 2019

Fahrt nach Brüssel-City (inkl. Stadt-Rundfahrt)

09.00 Uhr Abfahrt vom Campingplatz zur Stadtrundfahrt in Brüssel mit unserem Stadt-Guide, um zunächst einmal die Stadt genauer kennen zu lernen. Am Vormittag schauen wir uns das sagenumwobene Stadttor „Porte de Hal/Halleport“ an, das 1381 Teil der zweiten Stadtmauer des alten Brüssels war.

Weiter geht es durch die Stadt.

Unsere Mittagspause ist natürlich gesichert. Es gibt in Brüssel viele kleinere und größere Restaurants in der Nähe Großen Platzes und Brauereien, die nicht zu unterschätzen sind….

Unser Stadtbesuch dreht sich u.a. um die Orte, an denen Pieter Brueghel und sein Sohn lebten und arbeiteten, um das Marollen-Viertel, in dem Pieter Brueghel die letzten Jahre seines Lebens verbrachte. Von hier aus zog er oft ins Pajottenland, wo er die Inspirationen für seine berühmtesten Gemälde fand.

Ganz „prosaisch“ fahren wir mit dem Linienbus zurück zum Campingplatz.


Linkes Foto: © Christophe Licoppe / Rechtes Foto: © Fabien Rouire

5. Tag          Samstag, 07. September 2019

Fahrt nach Brüssel-City (Linienbus)

Die Abfahrt richtet sich selbstverständlich nach dem noch nicht bekannten Fahrplan der Buslinie. Die Zeiten werden rechtzeitig vor Ort von der Reiseleitung genannt, vermutlich ca. 9.00 Uhr.

Heute ist der große Kunst-Tag! Unser beschlagener Stadt- und Kunst-Guide führt uns durch das Musée des Beaux Arts und zeigt uns andere Schätze.

Mittags gibt es wieder Gelegenheit, die gute belgische Küche zu genießen…. Und die Biere zu verkosten….
Etwas Freizeit wird wohl auch möglich sein.


© sabre aviation

6. Tag          Sonntag, 08. September 2019

Busausflug nach Mechelen – ca. 100 km

Um 09.00 Uhr kommt unser Bus und bringt uns in die schöne Stadt Mechelen, wo uns unser Stadt-Guide erwartet.

Mechelen hat eine etwas verworrene Geschichte, von der wir beim Stadtspaziergang einiges hören. Herausragendes Ereignis: 1477 kam die Stadt durch Verheiratung Marias von Burgund, der Erbtochter Karls des Kühnen, mit Maximilian I. an das Haus Habsburg. Unter der Statthalterin Margarete von Österreich, Tante von Karl V. von Deutschland und Karl I. von Spanien, war Mechelen zeitweise Hauptstadt der Niederlande. Nach dem Abfall der sieben vereinigten Provinzen kam die Stadt wieder zu Brabant und wurde zum Sitz des Großen Rats von Mechelen, des höchsten Gerichtshofs für die gesamten habsburgischen Niederlande bestimmt. 1572 richtete Fernando Álvarez de Toledo, Herzog von Alba hier eine seiner grausamsten Schlächtereien an.


© Visit Mechelen Grote Markt

Wir schauen uns die schönen Kirchen mit den reichen Kunstschätzen an, besonders die St. Rombouts-Kathedrale (van Dyck: „Christus am Kreuz“ und der Hochaltar) und besuchen das interessante Museum Hof van Busleyden. Der Hof van Busleyden in Mechelen gehört zu den schönsten noch erhalten gebliebenen Stadtpalästen der europäischen Renaissance. In dem imposanten Haus empfing der Humanist und Kunstsammler Hieronymus van Busleyden berühmte internationale Gäste. Erasmus von Rotterdam und Thomas More lud er hierher ein, damit sie in Ruhe arbeiten, nachdenken, dinieren und diskutieren konnten.


© Sophie Nuytten

Präsentiert werden Spitzenstücke flämischer und anderer Meister, etwa eine Reihe „Verschlossener Gärten“ (Horti conclusi), einzigartige Altaraufsätze in luxuriösen Ausstattung mit vielen wunderbaren Details. Zu den Highlights gehört das Mechelner Chorbuch aus der Sammlung der Margarete von Österreich.


© Museum Hof van Busleyden

Es gibt viel zu sehen, aber eine angenehme Mittagspause wird es auch geben.

Rückkehr zum Campingplatz gegen 18.00 Uhr.


7. Tag          Montag, 09. September 2019

Weiterfahrt nach Gent – ca. 60 km

Wir verlassen das gastliche Grimbergen und fahren nach Gent, wo wir in der Peripherie unseren Campingplatz für die nächsten Tage erreichen.

Am Nachmittag ist kein weiteres Programm geplant – wir schauen mal, ob sich etwas Angenehmes ergibt.

Am Abend können wir die belgische Küche im Campingplatz-Restaurant genießen.


8. Tag          Dienstag, 10. September 2019

Linienbus in die Innenstadt – ca. 5 km

Ein umfassender Besuch der schönen Stadt Gent steht auf dem Plan. Die Abfahrt vom Campingplatz richtet sich nach dem noch nicht bekannten Fahrplan des Linienbusses.

Gent entstand aus keltischen Ansiedlungen im Gebiet des Zusammenflusses von Schelde und Leie. Im Mittelalter wuchs Gent durch den blühenden Tuchhandel zu einer der größten und bedeutendsten Städte Europas heran. Auch das Flachs- und Leinengewerbe und das von der Stadt erworbene Stapelrecht auf Getreide trugen ansehnlich zur Wohlfahrt der Stadt bei.
Im Hof ten Walle, dem späteren Prinzenhof, wurde am 24. Februar 1500 der spätere Kaiser Karl V. geboren.


© Stad Gent-Dienst Toerisme

Zunächst gehen wir ins Museum der Schönen Künste. Zwar werden wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Ausstellung van Eyck sehen können (erst 2020), aber sehenswert ist das Museum auch schon vorher. Hier besuchen wir die Restaurierungsarbeiten an dem berühmten Genter Altar. Wir können den Restaurateuren ein wenig über die Schulter schauen, wenn sie ihre akribische Arbeit an den letzten Tafeln vornehmen.


© KIK-IRPA

Später werden wir in die Stadt gehen und dort unseren Guide treffen. Mit ihm bummeln wir durch das Gent des 15. Jh. auf den Spuren Van Eycks und besuchen die Kathedrale St. Bavo.

Und ich werde Ihnen ein ganz besonderes Lokal zeigen!
Mit dem Linienbus fahren wir wieder zurück zu unserem Campingplatz.


9. Tag          Mittwoch, 11. September 2019

Busausflug nach Brügge – ca. 98 km

09.00 Uhr Abfahrt des Busses nach Brügge.
belgische Hansestadt Brügge (niederländisch: Brugge), Hauptstadt Westflanderns, gehört ohne Zweifel zu den faszinierendsten Städten Europas. Im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, beherbergt alleine der mittelalterliche Stadtkern Brügges so viele historische Bauwerke und kulturelle Sehenswürdigkeiten, dass es fast unmöglich ist sämtliche der facettenreichen Eindrücke aufzunehmen.


© Pieter-D’Hoop

Brügge ist vielmehr selbst ein großes Museum. Da ist das Groeninge Museum, das St. Jan Hospital, das Friet Museum u.a.m. – und Sehenswürdigkeiten wie den Belfried, die Heilig-Blut-Basilika oder den Großen Markt bzw. Grote Markt.


Linkes Foto: © Sarah Bauwens / Rechtes Foto: © Cel fotografie Stad Brugge

Unser Spaziergang führt uns durch den Beginenhof bis zur Liebfrauenkirche, wo wir die Madonna von Michelangelo bestaunen können. Im Groeninge-Museum schauen wir nach Van Eyck aus.
In der Mittagspause erleben Sie den quirligen Grote Markt und den Belfried, bevor wir zum St. Jans (Memlinc) gehen . Das kleine Museum liegt inmitten des historischen, von malerischen Grachten umgebenen Krankenhauses der Stadt und bietet imposante Werke von Hans Memling – einem der bedeutendsten Künstler der „flämischen Primitiven“.


© Sarah Bauwens

Das reichliche Programm endet mit diesem Besuch. Der Bus bringt uns wieder nach Gent.


10. Tag          Donnerstag, 12. September 2019

Busausflug nach Antwerpen – ca. 120 km


© SigridSpinnox.com

09.00 Uhr Ein letzter schöner Ausflug führt uns heute nach Antwerpen.
Nach einer alten Sage wurde Antwerpen früher „Hantwerpen“ genannt: Der Riese Druon Antigon bewachte die Schelde und verlangte einen hohen Zoll von den vorbeifahrenden Schiffen. Wer nicht zahlen konnte, dem hackte der Riese die Hand ab und warf sie in die Schelde. Der römische Soldat Silvius Brabo besiegte den Riesen, hackte ihm die Hand ab und warf sie in die Schelde. Das „H“ verschwand und der Name Antwerpen blieb.
Natürlich müssen wir zum Rubenshaus gehen – es ist einfach wichtig, wenn auch touristisch…


Linkes Foto: © Dave Van Laere / Rechtes Foto: © Sofie Coreynen Rubens

Von dort aus gehen wir in die Stadt und besuchen die wichtigsten Highlights, inkl. der Liebfrauenkathedrale, und verbringen die Mittagspause in der interessanten Umgebung.

Einen Geheimtipp absolvieren wir am Nachmittag – bleibt aber unser Geheimnis!


© Filip Dujardin

11. Tag          Freitag, 13. September 2019

Abschiedsabend

Der heutige Tag ist zur freien Verfügung – bis zum Abend, wenn wir das Ende dieser reichhaltigen Tour in schönem Rahmen begehen wollen. Lassen Sie sich überraschen, in welchem Rahmen.


12. Tag          Samstag, 14. September 2019

Ende der Tour.


ENTHALTENE LEISTUNGEN:

  • 11 x Campingplatzgebühren
  • Besuch Bokrijk mit Führung und Eintritt
  • Pferdewagenfahrt
  • Besuch Schloss Gaasbeek
  • Begrüßungsessen in Grimbergen
  • Busfahrt nach Leuven
  • Führung in Leuven
  • Führung in Museen und Kirchen, Leuven mit Eintritten, Extra-Führung im Museum
  • Busausflug Brüssel mit Stadtführer
  • Führung in der Stadt
  • Besuch mit Führung in Hallepoort mit Eintritt
  • Linienbus nach Brüssel City
  • Führung in diversen Museen, Eintritte
  • Stadtführer
  • Busausflug nach Mechelen
  • Stadtführer Mechelen
  • Diverse Eintritte Museen und Kirchen
  • Abendessen im CP Restaurant
  • Linienbus in Ghent
  • Besuch, Eintritt, Führung im Museum
  • Stadtführung Ghent mit Eintritten
  • Busausflug nach Brügge
  • Stadt- und Museumsführungen in Brügge mit Eintritten
  • Busausflug nach Antwerpen
  • Stadt- und Museumsführugen in Antwerpen mit Eintritten
  • Abschiedsabend mit Essen in Ghent
  • Qualifiz. deutschsprachige Reiseleitung
  • Qualifizierte Reiseunterlagen

 

NICHT ENTHALTEN:

  • nicht aufgeführte Mahlzeiten
  • alle nicht aufgeführten Leistungen
  • Kraftstoffe
  • Versicherungen
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Getränke
  • Autobahngebühren

 

Mindestteilnehmerzahl: 8 Einheiten/16 Personen
Maximale Teilnehmerzahl: 14 Einheiten / 28 Personen

REISEPREISE:
Pro Person in einer Einheit mit 2 Personen: 1.189,00 €
Einzelreisender: 1.295,00 €

FÜR EVENTUELLE DRUCKFEHLER WIRD KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN
PROGRAMM- UND PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTLICH

Besondere Hinweise:
Es gelten die AGB von I.N. Touristik.

Mitnahme von Haustieren nicht möglich.

Wir setzen voraus, dass eine Auslandskrankenversicherung sowie ein Auslandsschutzbrief für Ihr Fahrzeug vorhanden sind.

Die Reise ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse unser Service Team unter der oben angegebenen Rufnummer.

Zahlung mit Kreditkarten ist bei uns leider nicht möglich.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger
Staatsbürger anderer Länder informieren sich bitte bei der zuständigen Botschaft über ihre jeweiligen Einreisebestimmungen. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsbürger  sind auf Anfrage per Email oder auf dem Postweg bei uns zu erhalten.

Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht zustande kommen, wird die Reise 4 Wochen vorher abgesagt.

Anzahlung: 10 % des Reisepreises bei Buchung, Restzahlung: 21 Tage vor Reiseantritt

Sollten überdurchschnittliche Kraftstoffpreise in 2019 anfallen, wird sich der Reisepreis entsprechend erhöhen.

FÜR EVENTUELLE DRUCKFEHLER WIRD KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN
PROGRAMM- UND PREISÄNDERUNGEN VORBEHALTLICH

VERANSTALTER:
I. N. TOURISTIK – Barbara Fohrer
Münsters Gässchen 38
D-51375 Leverkusen
Fon: 0214/50699044
Fax: 0214/50699046
www.intouristik.com
e-mail: info@intouristik.com

Kommentare sind geschlossen.